Seite wählen

Roman Kurevic, Berater des Trendfolgefonds „Deutsche Aktien System“, über den erfolgreichen Einsatz von absolutem Momentum:

Hallo liebe Trendfolger,

auch in der vergangenen Handelswoche konnten die Bullen erfolgreich alle Attacken der Bären abwehren. Das technische Gesamtbild verbesserte sich mit 25 neuen Hochs gegenüber keinem neuen Tiefstand. In der Vorwoche sahen wir “lediglich” 16 neue Hochs bei einem neuen Tief.

Trotz der nun anstehenden saisonal etwas schwächeren Sommermonate zeigt sich die Markttechnik aktuell robust und lässt weitere Avancen des Aktienmarkts möglich erscheinen.

Im Gegensatz zum August und September gehört der Juli sogar zu den besseren DAX-Monaten.

Seit offizieller Berechnung des DAX am 01.07.1988 konnte der Juli in 62,5% der Jahre ein positives Ergebnis erzielen. Damit liegt der Juli hinter den Monaten Dezember (75%), Oktober (71,9%), April (75%) und November (65,6%) immerhin auf Platz 5. August (46,9%) und September (43,8%) kommen hingegen auf die letzten beiden Plätze.

In den positiven Monaten kam der DAX im Juli bis dato im Durschnitt auf ein Plus von 5,27%. Besser sind hier nur der Oktober (+5,47%) und der April (+5,39%). Insofern sieht es für den Juli statistisch betrachtet recht gut aus. Mit dem August und September folgen dann allerdings die einzigen beiden Monate, die in der Historie seit 1988 im Durchschnitt insgesamt auf negative Monatsergebnisse kommen. Beide Monate verursachten zudem bis dato die höchsten Schmerzen, wenn man die höchsten Monatsverluste betrachtet. Statistisch betrachtet ist man also gut beraten, den nächsten beiden Kalendermonaten mit viel Respekt zu begegnen.

Ähnlich sieht es auch im DOW Jones aus:

Während die US-Technologiebörse Nasdaq derzeit ein veritables Kursfeuerwerk aus dem Hut zaubert, kann die Mehrheit der internationalen Aktienindizes dieses äußerst sportliche Tempo aktuell (noch) nicht mitgehen. Das ganze Geld dieser Welt scheint sich aktuell auf vielleicht gerade einmal 10 Aktien aus den USA zu konzentrieren. 

 

Gleich zu Beginn der Woche haben wir SAP und Aurubis neu in das Portfolio des Deutsche Aktien SYSTEM aufgenommen. Während sich Aurubis schon nahezu zwei Jahre lang nicht mit Ruhm bekleckert hat, blickt SAP zwar auf bewegte, aber letztlich positive Jahre zurück. Vielleicht gelingt es beiden Titeln ja nun, richtige Dynamik zu entfalten und durchzustarten.

Am Donnerstag nahmen wir dann noch GEA, Aixtron und Brenntag auf. Brenntag lief die letzten drei Jahre seitwärts, sodass wir hier nichts verpasst haben. Auch bei GEA gab es schon längere Zeit keinen Blumentopf zu gewinnen, jetzt könnte aber auch hier eine Neubewertung vor der Tür stehen. Aixtron war in 2017 ein echter Überflieger und wurde in 2018 dann in eine längere Konsolidierungs- oder Seitwärtsphase gezwungen. Jetzt folgt hoffentlich ein neuer Versuch, die Kurse aus 2018 auf der Oberseite anzusteuern. 

Antizyklische Teilgewinne konnten wir bei Zeal Network und Gerresheimer mitnehmen. Beide Titel entwickelten sich seit dem Kaufsignal sehr positiv. Eine Konsolidierung würde beiden Titeln aktuell nicht schaden, sind sie doch technisch etwas überkauft. Insgesamt verhalten sie sich aber sehr konstruktiv, mit guter Unterstützung von institutioneller Seite. 

Unsere aktuelle Aktienquote steigt auch in der abgelaufenen Woche weiter an und beträgt jetzt 38,6%. 

Das ergänzende Handelssystem Confirmed HiLo hat die Position im BUND von LONG auf SHORT gedreht und verharrt weiterhin SHORT im DAX. Die Konsolidierung ist daher momentan leider nicht wirklich hilfreich.

Beste Grüße

Roman    

Eröffnung eines Depots

Kostenlose Fond-Analyse (inkl. WKN)

Depot-Tipp zu unschlagbargünstigen Konditionen

 

Bitte geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.

 

Wir achten den Datenschutz. Austragung problemlos möglich. Sie erhalten Informationen über neue Beiträge, Tipps, Angebote und Aktionen. Hinweise zum Anmeldeverfahren, Versanddienstleister, statistischer Auswertung und Widerruf in unserer Datenschutzerklärung.

Nur noch ein Schritt entfernt. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse.